May 22, 2015

Padron Classic - Panetela natural

RG: 36
Length: 175 mm
Longfiller, Totalmenta a Mano


Optics / Optik:
Like many Padrons the Panetela is slightly boxpressed. The colorado-maduro colored cover is not quite so uniformly colored, as I expect at premium cigars. The structure is rather slightly coarser with clearly visible veins. Nevertheless, the cover sheet has an appetizing greasiness.

Wie viele Padrons ist auch die Panetela leicht boxpressed. Das coloado-madurofarbene Deckblatt ist dabei nicht ganz so gleichmäßig gefärbt, wie ich es bei Premiumzigarren erwarte. Auch Struktur ist eher etwas gröber mit deutlich sichtbaren Adern. Trotzdem weist das Deckblatt eine appetitliche Speckigkeit auf.

Coldsmell / Kaltgeruch:
The coldsmell leaves a typical Nicaragua impression. Strong and spicy chocolate is paired with some popcorn and garden herbs. Overall a very inviting smell.

Der Kaltgeruch hinterlässt einen typischen Nicaragua-Eindruck. Kräftig-würzige Schokolade ist gepaart mit etwas Popcorn und Gartenkräutern. Insgesamt ein sehr einladender Geruch.


1st third / 1. Drittel:
The cigar starts directly with delicious spicy aromas. As a basic aroma I can find leather and nougat. Joining with them a minimum of chili sharpness is added that matches perfectly with the sweet nougat. All packed in a beautiful, creamy smoke.

Die Zigarre startet direkt lecker würzig. Im Grundaroma kann ich Leder und Nougat feststellen. Dazu gesellt sich eine minimale Chilischärfe, die hervorragend zum Nougat passt. Alles verpackt in einem schönen, cremigen Rauch.

2nd third / 2. Drittel:
Towards the center, the slim cigar becomes milder, but without losing its aroma. As expected, the basic aromas of the first third also can be found here. However, in this state, instead of chile spiciness, a delicious aroma of roasted hazelnuts occurs in the foreground. The cigar is quite complex and very pleasant.

Zur Mitte hin wird die schlanke Zigerre etwas milder, ohne jedoch an Aromatik zu verlieren. Die Grundaromen des ersten Drittels finden sich erwartungsgemäß auch hier. Statt der Chilischärfe tritt hier jedoch ein leckeres Aroma nach gerösteten Haselnüssen in den Vordergrund. Dabei ist die Zigarre recht komplex und sehr angenehm.


3rd third / 3. Drittel:
Even towards the end retained the basic flavors of leather and nougat. Here they are supported by more tart flavors. At the same time, the creaminess decreases in favor of a dry smoke.

Auch zum Ende hin bleiben die Grundaromen nach Leder und Nougat erhalten. Hier werden sie von eher herben Aromen unterstützt. Gleichzeitig nimmt die Cremigkeit zugunsten eines trockenen Rauchs ab.

May 17, 2015

HumiCon-Shield - the circuit board

Now, if somebody should have got the desire to recreate the HumiCon-Shield, here the required PCB layout and the wiring diagram:
(All rights reserve. It is forbidden to commercially exploit this information. Private use only.)


Falls jetzt jemand Lust bekommen haben sollte, das HumiCon-Shield nachzubauen, hier das dazu notwendige Platinen-Layout und der Schaltplan:
(Ich behalte mir alle Rechte vor. Es ist verboten, diese Informationen kommerziell zu verwerten. Nur zur privaten Nutzung.)


circuit diagram - Schaltplan

underside - Unterseite

upper side - Oberseite

screen print - Siebdruck

Humidor control with HumiCon-Shield

Just over 2 years ago I put into operation my humidor with the self-developed humidifier "HumidorControl F". And I'm very happy with it. But for some time already annoyed me that the used Relay Shield clacks minimal and the flying wired Protoshield, although you can not see, looked like a permanent provisional arrangement.

The resulting solution is a self-developed and professionally produced control board, which combines both Shields and works with electronic transistors instead of mechanical relays. In order to have more options for the future, the circuit was designed somewhat universally.


Here are the new main features:
  • 12V input voltage
  • Power supply for all 5V Arduino models (Uno, Leonardo, Mega, Yun)
  • Up to 4 independently readable hygrometer
  • Up to 4 independently controllable fans (convection and/or humidifier)
  • Display via I²C bus connectable
  • 3 analog inputs for future expansions


Along with the new board, I made a few small, rather cosmetic changes in the control software and rename the software to "HumiCon U". This is optimized for Arduino Uno. In a next step, a webinterface via WLAN is scheduled. This will be probably realized as "HumiCon Y" with an Arduino Yun.


Information for private reproduction (click).

May 16, 2015

Humidorsteuerung mit HumiCon-Shield

Vor etwas über 2 Jahren habe ich meinen Humidorschrank mit der selbstentwickelte Befeuchtersteuerung "HumidorControl F" in Betrieb genommen. Und bis jetzt bin ich damit sehr zufrieden. Jedoch ärgerte mich schon seit einiger Zeit, dass das verwendete Relais-Shield minimal klackt und das fliegend verdrahtete ProtoShield, obwohl man es nicht sieht, wie ein dauerhaftes Provisorium wirkte.

Die Lösung war jetzt eine selbstentwickelte und professionell geätzte Steuerungsplatine, die beide Shields miteinander kombiniert und statt mit Relais mit Schalttransistoren arbeitet. Gleichzeitig habe ich die Schaltung etwas universeller gestaltet, um so für die Zukunft mehr Möglichkeiten zu haben.


Hier die neuen Eckdaten:
  • 12V Eingangsspannung
  • Stromversorgung für alle 5V-Arduinomodelle (Uno, Leonardo, Mega, Yun)
  • Bis zu 4 unabhängige Hygrometer
  • Bis zu 4 unabhängige Lüfter (Umluft und/oder Befeuchter)
  • Display über I²C-Bus anschließbar
  • 3 analoge Eingänge für zukünftige Erweiterungen


Gleichzeitig mit der neuen Platine habe ich ein paar kleine, eher kosmetische Änderungen in der Steuerungssoftware vorgenommen und die Software nach "HumiCon U" umbenannt. Diese ist für Arduino Uno optimiert. In einem nächsten Schritt ist ein Webschnittstelle via WLAN geplant. Diese wird wahrscheinlich als "HumiCon Y" mit einem Arduino Yun realisiert werden.


Informationen zum privaten Nachbau (klick).